PASTO

Logo des Unternehmens PastoDer Firmenname ist ein Anagramm aus den ersten Silben des Gründernamens Paul Stockert. Er gründete diese Firma nach dem Zweiten Weltkrieg (1946) neu als Nachfolger von K.S.Stockert.Die Paul Stockert OHG hatte Ihren Sitz zunächst in der Bäumenstrasse 21 in Fürth, später in der Alte Reutstrasse 128-130.

In diesen Räumen zog in den späten 1970er Jahren die Familie von Herrn Wilhelm Kienzler (privat) ein. Diese hatten zu dem damaligen Zeitpunkt ihren Produktionsstandort in der Flurstrasse 74 in Fürth. Räumlich gesehen ist dies ein Katzensprung.

PASTO übernahm die Firma der Brüder Kührt aus Nürnberg und fertigte zuerst dessen einziges Modell mit zahlreichen winzigen Veränderungen. PASTO baute danach auch den typischen Wehrmacht-Landserkompass der Firma Busch Rathenau in verschiedenen Ausführungen nach. PASTO wurde zum 31.12.1972 von WILKIE übernommen und am 23.01.1976 aus dem HRA Fürth gelöscht.

In seinem Katalog von 1971 wirbt PASTO mit seiner über 100 Jahren Erfahrung in der Produktion von PASTO-Erzeugnissen (Hinweis: nach 1945 führte man die Geschäfte der Firma K.S.Stockert fort, siehe auch C.Stockert & Sohn). PASTO produzierte Taschen-kompasse, Armband - und Jägerkompasse und hochwertige Marschkompasse. Der Katalog war viersprachig (Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch).

Weitere Informationen zum Hersteller PASTO finden Sie in der .pdf Datei